Ein neues Kapitel in der Vereinsgeschichte

Kultur- und Heimatverein Beckingen schließt eine Partnerschaft in Lothringen

 

 

     Jede Zeit hat ihre Geschichte und jede Geschichte hat ihre Zeit - nicht nur eine Kalenderblatt-Weisheit, sondern sie wird auch im richtigen Leben erfahren. Die Geschichte ist kurz erzählt: als unser Vorstandsmitglied und Schriftführer Edi Ehlenz auf Erkundungstour in der Maginot-Linie in Lothringen war, kam er wie zufällig am Fort de Bois de Bousse, auch unter dem Namen „Fort aux Fresques“ bekannt, in Hestroff vorbei. Obwohl es Samstag war (und damit kein Tag, an dem die Anlage üblicherweise geöffnet ist) traf er dort Jean-Pierre Schutz, den Schatzmeister, und Dominique Mathis, den stellvertretenden Vorsitzenden der „Association du Fort aux Fresques“, ein Verein, der seit einigen Jahren das Infanteriewerk Bois de Bousse A 24, dass auch den Namen „Fort aux Fresques“ trägt, restauriert, betreut und für die Öffentlichkeit zugänglich macht.

     Nachdem man sich vorgestellt und nach dem Woher und Wohin ausgetauscht hatte, war das Resultat eines mehr als zweistündigen Gespräches, dass die Association einen deutschen Partnerverein sucht – einen Verein, der auch eine Bunkeranlage betreut. Edi Ehlenz hat dann von unserem Projekt „Bunker WH-767 Erlkönig“ und dem Bunker WH-766 berichtet und ist mit dem wundervollen Vorschlag, einer Idee der Partnerschaft nach Beckingen zurückgekehrt. Den Vorstand hat er in einem Reisebericht informiert, zu einem zweiten Treffen ist Edi Ehlenz in den folgenden Wochen immer wieder nach Hestroff gereist, um weitere Informationen zu sammeln, Gespräche, Kontakt zu halten, Absprachen zu treffen. Telefonate, E-Mails und Briefe haben aus der anfänglichen Idee bald Sympathie, ja Freundschaft werden lassen.

     Nach nur drei Monaten konnten die beiden Vereine im Beisein zahlreicher Gäste am Sonntag, den 20. September 2015, im Eingangshof des Fort aux Fresques die Partnerschaftsurkunde unterzeichnen. In ihren kurzen Reden betonten alle Offiziellen, darunter der Vorsitzende der Association, Pascal Nimeskern, der Bürgermeister von Hestroff, Pierre Lounissi, Axel Jungmann als Vorsitzender des KuHV Beckingen sowie der Erste Beigeordnete der Gemeinde Beckingen, Daniel Minas, den besonderen Charakter dieser Partnerschaft für die deutsch-französischen Beziehungen, gerade hier in den Nachbarregionen Lothringen und Saarland. Besonders haben wir uns über den Besuch des Präsidenten und einer weiteren Vertreterin des Regionalrates gefreut. Eine besondere Überraschung hatten die Freunde aus Hestroff für unseren Verein parat: künftig wird eine Erinnerungstafel an dieses Ereignis die Front des Bunkers WH-767 „Erlkönig“ zieren; das Pendant hängt bereits am Eingang zum Fort. Der anschließende gemeinsame Umtrunk, der „vin d’honneur“, wurde allerseits genutzt, einen ersten Schluck auf die Freundschaft und eine gute Zukunft zu trinken.

     

                                                                                                                                  Edi Ehlenz